Auch an der Fasnacht alles im grünen Bereich

Ganz im Sinne der grünen Postulate „aneluege und luege, dass gluegt wird!“ macht auch die Allschwiler Fasnacht gegen immer noch mehr Flugverkehr mobil. Und kaum eine Partei, die sich im Zusammenhang mit den Gemeindewahlen nicht möglichst publikumswirksam für eine Nachtflugsperre in Szene setzt. Aber nach wie vor kein Thema sind – ausser für die Grünen (Liste 7!) – die Abgase und Schadstoffe sowie der Feinstaub, die der Flugverkehr produziert. Sie gefährden noch mehr als der Lärm unsere Gesundheit. Und sie verschmutzen unser aller Umwelt. „Die Luft- und Umweltverschmutzung ist global gesehen eine der wichtigsten Todesursachen überhaupt. Sie fordert fünfzehn Mal so viele Opfer wie alle Kriege und Gewalttaten zusammen und dreimal so viele Tote wie Aids, Malaria und Tuberkulose.“ So zu lesen in der NZZ am Sonntag vom 12. Januar 2020.

Wo bleiben wohl nach den Wahlen die andern Allschwiler Parteien, wenn es darum geht, beim EAP einen Ausbaustopp durchzusetzen? Und wer wird mit von der Partie sein, damit es – wie seit 1976, als Basel dem Ausbau des Flughafens nur unter der Prämisse zugestimmt hat, nicht selbst überflogen zu werden – nicht mehr ohne Fairness und nachbarschaftliche Partnerschaft weiter heissen kann: Basel nimmt vom EAP den Profit, und überlässt den andern den Shit?

AWB vom 17.02.2020

Rosette Keller-Hasler

Einwohnerratskandidatin Grüne