Christoph Morat ins Präsidium

Für uns Grüne in Allschwil sind ein Wirtschaftswachstum, das den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und Ressourcen bestmöglich fördert, wichtig. Es geht nicht ohne das Zusammenspiel von Wirtschaft, Ressourcen, Nachhaltigkeit und Lebensqualität der Einwohnerinnen und Einwohner. Die Menschen in Allschwil sollen eine Gemeinde- und Siedlungsentwicklung erleben, die das Wohlbefinden und das Zusammenleben von allen Generationen und Kulturen […] » Weiterlesen

Für eine nachhaltige Zukunft

In Handlungsfeldern wie Betreuung und Bildung, Gemeinde- und Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr hat der Gemeinderat in den letzten Jahren oft nicht das gehalten, was ich mir von ihm für Allschwil versprochen hatte. Christoph Morat war ein Teil davon. Ich habe ihn gefragt, wie er die Zukunft von Allschwil sieht, und was er dafür tun will. Hier der finale […] » Weiterlesen

Christoph Morat unser Gemeindepräsident

Gehen Sie an die Urne. Gehen Sie wählen – Sie haben es in der Hand, dass Neues in Allschwil bewegt werden kann. Christoph Morat ist erfahren, engagiert und einsatzbereit. Er wird sich für alle einsetzen: für die Schwächsten, für die Familien und die KMUs. Heute ist vor allem spürbar, dass für die Firmen im Bachgrabengebiet […] » Weiterlesen

Wünsche ans Gemeinderatspräsidium

Ich wünsche uns Bewohnerinnen und Bewohnern von Allschwil ein Gemeinderatspräsidium, das die konstruktive Zusammenarbeit lebt, ein Präsidium, das Kooperation als grossen Nutzen für die ganze Gesellschaft achtet, ein Präsidium, das selbstverständlich mit der Öffentlichkeit kommuniziert, ein Präsidium, das sich im Zusammenspiel mit anderen Menschen und mit Achtung vor Umwelt und Natur für eine gesunde Wirtschaft […] » Weiterlesen

Vorwärts auf dem andern Weg: mit Christoph Morat

Wird nach Corona vieles anders und einiges besser? Oder wird alles wieder gleich wie zuvor, nur manches noch schlimmer? Vielleicht stimmt beides. Und vielleicht auch keines. Ich bin kein Prophet und weiss es nicht. Wie viele andere fühle ich eine radikale Ungewissheit. Und dies nicht nur materiell, sondern auch ideell. Mein Herz meint: Lass dich nicht verwirren und gehe […] » Weiterlesen

Der Wandel – mit Christoph Morat!

Die Coronakrise zeigt uns nicht nur, wie anfällig unser Wirtschaftssystem und unser Lebensstil auf Krisen sind, sondern auch, dass mit dem nötigen politischen und menschlichen Willen viele Änderungen dieses Systems möglich sind. Zurück zum Normalbetrieb des naturzerstörerischen Wachstumspfads und der Konsumorientierung unserer Gesellschaft ist deswegen keine Option! Die Erfahrungen aus der Coronakrise müssen genutzt werden, […] » Weiterlesen

Lernziel Bildungsgerechtigkeit

„Kinder brauchen Struktur und Stimulation. Je jünger sie sind, desto mehr muss man ihnen davon bieten“, sagt der Neuropsychologie-Professor Lutz Jäncke. „Selbstständigkeit, Loslösung von der Familie, Regelverständnis, Durchhaltevermögen, Gruppenfähigkeit, motorische Grundfertigigkeiten: Ein Viertel der Allschwiler Kinder erfüllen mindestens eines dieser Reifekriterien beim Eintritt in den Kindergarten nicht“, hält der Gemeinderat zu unserer Interpellation «Bildungserfolg für alle?!» im Einwohnerrat […] » Weiterlesen

Glück hat, in wessen Garten ein Baum lebt

Wenn die Nächte wärmer werden, wächst der Wunsch, frühmorgens das Sommererwachen durch das offene Fenster zu vernehmen und es zu atmen. Glück hat, in wessen Hof oder Garten ein grosser, alter Baum lebt, ein richtiger, der Schatten wirft, der die Jahreszeiten und Windstärken anzeigt, der blüht und Früchte trägt, auf dessen Ästen die Gartenvögel ihre […] » Weiterlesen

Es wird eine andere Zukunft kommen

Angesichts der sogenannten Corona-Krise sowie der drohenden Finanz- und Klima-Krisen braucht es ein ganz anderes Gesell- und Wirtschaften. Das habe ich letzte Woche geschrieben. Hier die Antwort eines Lesers, den ich nicht persönlich kenne: „Danke! Endlich jemand, der weiter denkt. Das ganze System muss sich ändern, auf allen Ebenen. Das wird weh tun, sicher, aber diese […] » Weiterlesen

Zurück zur Normalität, aber besser?

Das Applaudieren war ok, jetzt sind aber konkrete Massnahmen gefordert. Die Löhne des Pflegepersonals müssen umgehend massiv erhöht und ihre Arbeitsbedingungen verbessert werden. Care-ArbeiterInnen verdienen eine hohe gesellschaftliche Wertschätzung. Ihre Leistung muss sich endlich in den Löhnen niederschlagen. Die entstehenden Kosten könnten beispielsweisel über einen Solidaritätsfonds, welcher von den überdurchschnittlich Verdienenden gespiesen wird, finanziert werden: […] » Weiterlesen