EAP Sitz-Demos: Was will der Gemeinderat tun?

Jahrzehntelang hat der Schweizerische Bundesrat zusammen mit dem Flughafen-Betreiber Kanton Basel-Stadt immer wieder beteuert, er könne nichts machen, weil Frankreich beim Flughafen Basel-Mulhouse das Sagen hat: Was nicht stimmt. Einerseits erfreulich, dass jetzt endlich Schluss ist mit dieser Ausrede und sich der Bundesrat für den Schweizer Teil vom Flugverkehr des EuroAirports (EAP) verantwortlich zeigt. Anderseits scheusslich, dass er nichts von einer menschengerecht vernünftigen Nachtflugsperre und von generell weniger Flugverkehr über Allschwil wissen will. Gilt für den Bundesrat nur noch die Devise: Hauptsache es bringt Profit und macht Spass? Hat er vergessen, dass er sich an den Bedürfnissen seiner Bevölkerung zu orientieren hat und sich nicht von der Geldgier- & Spass-Gesellschaft manipulieren lassen darf?

Genug ist genug! Reden und Schreiben sind wichtig: Aber es wird beim EAP für eine Umkehr höchst wahrscheinlich nicht reichen. Dafür braucht es den Druck von der Strasse. Daher wollen wir auf der Flughafen-Zufahrtsstrasse oder/und vor dem oder im EAP-Gebäude Sitz-Demonstrationen durchführen. Frage: Was will der Gemeinderat tun, damit möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner erfahren, wann, wozu und wo es eine Demo gibt und sich bei Interesse daran beteiligen können?

AWB vom 13.09.2019

Weiter noch diesen Beitrag: BZ Beitrag

Ueli Keller-Hasler

Vorstand Grüne Allschwil-Schönenbuch
45 Jahre war ich als Heilpädagoge und als Erziehungswissenschaftler erwerbstätig. Seit meiner Pensionierung im 2012 bin ich frei und gratis schaffend als Bildungs- und LebensRAUMkünstler europaweit unterwegs
Telefon: 061 481 40 47

Infos zur Person

Mandate

  • Einwohnerrat & Fraktionspräsident "EVP/glp/Grüne"
  • Kommission für Bildung, Kultur, Gesundheit und Soziales