Ja zum ökologischen Lindenplatz

Von Seiten Gegner der Aufwertung des Lindenplatzes wurden am 21. Februar 2020 im AWB die positiven Seiten des Projekts der Gemeinde zur Erneuerung des Lindenplatzes betont: wie die Erstellung eines Brunnens ausgestattet mit Wasserdüsen, der den Kindern das Spielen mit dem Element Wasser ermöglicht, der Lindenplatzweg zum Teil als Spielstrasse in den Lindenplatz integriert wird, auf der Lindenstrasse eine Begegnungszone vorgesehen ist, mit Kurzzeitparkplätzen, die den Kunden der umliegenden Geschäfte dienlicher sind, ein Beleuchtungskonzept, das ein gemütliches Verweilen auf ihrem Lindenplatz ermöglicht, etc…

Als Mangel wird der neue wasserdurchlässige Bodenbelag bemängelt. Dies ist unverständlich, weil dieser wesentlich ökologischer als die bestehende Versiegelung durch Asphaltbeläge ist. Dieser wasserdurchlässige Bodenbelag kann innert kurzer Zeit von wertvollen Pionierpflanzen bewachsen werden insbesondere an wenig begangenen Orten wie dies in den Mittelstreifen von Feldwegen anzutreffen ist. Eine ökologischere Alternative für einen Platz der von der Bevölkerung das ganze Jahr viel genutzt werden soll, gibt es aus meiner Sicht nicht.

Stimmen Sie deshalb am 27. September JA zum ökologischen Lindenplatz und den vielen weiteren Aufwertungen.

AWB vom 28.08.2020

René Amstutz

Co-Präsident Grüne Allschwil-Schönenbuch
Im Berner Jura aufgewachsen. Zuerst Zollbeamter dann Biologie an der UNI studiert und jetzt bei Pro Natura im Naturschutz tätig. Wohne seit anfangs 2018 in Allschwil

Infos zur Person

Mandate

  • Einwohnerrat Allschwil
  • Finanz- und Rechnungsprüfungskommission FIREKO
  • Kommission für Sicherheit und Dienste KSD