Kolumne über das Ferienfeeling – damals und heute: Bleibt doch zu Hause!

Peach Weber empfiehlt uns, in den Ferien daheim zu bleiben. Angesichts der grassierenden
In-der-Welt-Herumfliegerei ein sehr vernünftiger Rat.
Vor langer Zeit ritten viele sinnlos Gierige auf Kreuzzügen in fremde Länder. Heute leben
Reisesüchtige ihre Zerstörungswut rastlos mit Kreuzfahrten und Fernflügen aus. Ein
Jammer, dass sie nicht wissen wollen, was sie damit anrichten.
Das Fliegen ist absurd billig geworden. Wenn die Flugpreise die tatsächlichen Kosten einer
Flugreise decken müssten, würde sich Mancher wundern. Ich höre den Einwand, dass dann
aber nur noch die Reichen fliegen könnten, so wie früher, und ob wir dahin zurück wollen?
Gegenfrage: Ist es wirklich nötig, Vergnügungssüchtige spottbillig die ganze Welt bereisen
zu lassen? Was ist denn so schlimm daran, wenn wir die Seychellen im Leben nicht gesehen
haben?
Solche Dinge sagt man nicht! Aber wie sollen sich sonst die Verhältnisse ändern? Was ist
langfristig wohl wichtiger, dass Alle soviel herumfliegen und –kreuzen können, wie sie
wollen, oder zu verhindern, dass die ganze Welt versaut und zerstört wird?

Rosemarie Imhof, Allschwil

Leserbrief in der bz erschienen am 2. Juli 18