Licht-Emissionen stören…

Die Lichter-Euphorie der Einfamilienhausquartiere: An vielen Orten leuchten Lampen über den Hauseingängen die ganze Nacht lang. Einige Bewegungsmelder setzen bei jedem Nachtfaltervorbeiflug veritable Scheinwerfer in Gang; mit denen nicht nur der eigene Eingangsbereich kurz, sondern viertelstundenlang die ganze Umgebung (inkl. gegenüberliegende Schlafzimmerfenster) beleuchtet wird. Viele HausbesitzerInnen lassen in einigen Fenstern die ganze Nacht lang helles Licht brennen.

In den nächsten Tagen werden auch die ersten Adventsbeleuchtungen, in Form von Lichterketten, leuchtenden Hirschen und ähnlichem, in den Vor- und Hintergärten die Nächte erhellen.

Diese Licht-Emissionen stören nicht nur die Nachtruhe mancher Menschen, sondern beeinträchtigen auch viele Tiere. Dunkel sei die Nacht!

Aus ökologischen Ueberlegungen und aus Rücksicht auf Nachbarschaft und Umwelt, werden die meisten HausbesitzerInnen in Allschwil diesen Unsinn nun hoffentlich unterlassen. Der Gemeinderat bzw. die für die Umsetzung des Polizeireglements verantwortliche Sicherheitsabteilung anderseits sorgen dafür, dass der § 30 des Polizeireglements – insbesondere bezogen auf die Vorweihnachtsbeleuchtung – konsequent und alltagspraktisch angewendet wird.

AWB 09.11.2018

Rosemarie Imhof

Landratskandidatin Grüne